´WWW.Grete Flach informiert aktuell

Menschenhandel im hessischen Büdingen. Lieber Leser, heute schreiben wir den 14. 12. 2015. Der aufgedeckte Menschenhandel in der hessischen Kleinstadt Büdingen mit der Handelsware Mensch, nimmt immer größere Formen an. Wie dieser geradezu unglaubliche Fall der des nachts aus ihrem Hause entführten international bekannten Kräuterheilkundigen Grete Flach zeigt, war hier eine ganze Verschwörung der öffentlichen Aufsicht vor Ort am Werk. Die immer noch laufenden Ermittlungen haben ans Licht gebracht, dass neben Grete Flach noch weitere fünf( wohl ebenfalls verschleppte und wohl auch vermögende Personen) –nur Frauen im hohen Alter–in dem Privatgefängnis des Entführers als vormaliger Polizeichef von Büdingen durch arglistige Täuschung der Angehörigen und der gesamten Bevölkerung eigenmächtig privat eingesperrt waren, unter vollem Mitwissen und Mitwirken und mithin mit aufsichtsamtlicher Deckung dort,ohne jede Pflege auf ihren wohl bald zu erwarteten Tod warteten.

Diese private Verwahranstalt, als welche sie sich herausgestellt hat, wurde nicht nur vom illegalen Betreiber, sondern zusätzlich auch von allen anderen öffentlichen Aufsichtsbehörden vor Ort darunter in erster Linie von der Jzstiz und vom Vertreter des Gesundheitsamtes, als so genanntes Pflegeheim im Sinne des geltenden Heimgesetzes vor aller Öffentlichkeit, sogar in Presseveröffentlichungen, bezeichnet. Der Protestschriftverkehr mit diesen Behörden liegt mir vor. Dies ist der größte öffentliche Skandal, welchen die hessische Kleinstadt Büdingen nahe Frankfurt am Main jemals erlebt hat.

Das was Grete Flach durch weltweite Anerkennung für ihre Dienste an der Allgemeinheit im Gesundheitswesen —auch für diese Stadt geleistet hat—und diese Stadt in aller Welt bekannt machte, haben eine Hand voll geldgieriger Heuschrecken in dieser Stadt wieder vollständig zunichte gemacht und zerstört, und diese Stadt mit dieser Ruhmestat in das denkbar schlechteste Licht zurückversetzt. Beides, Grete Flach und diese Verbrecher, die hier Verantwortung tragen, werden in die Geschichte der Stadt einfließen.

Der illegale Heimbetreiber, als Polizeichef von Büdingen mit amtlicher Rückendeckung, hat nach vorliegenden Ermittlungen sein schmutziges Geschäft mit der künstlich wehrlos gemachten Handelsware Mensch unbeschadet über einen längeren Zeitraum betrieben, bis er sich auch an der vermögenden Frau Grete Flach, der mit weitem Abstand bekanntesten Bewohnerin der Stadt Büdingen vergriffen hatte, welche sodann unter Mitwissen und Mitwirken der öffentlichen Aufsichtbehörden in seinem Privathaus ohne Rechtsgrundlage eingesperrt und dort geradezu unglaublich um ihre Ersparnisse nahezu der Millionengrenze bestohlen wurde. Alle Einzelheiten zu dieser Ruhmestat an alten hilflos gemachten Menschen, sind bereits aktenkundig.

Der an dem Nachlass der vermögenden Frau  Flach vehement interessierte Magistrat der Stadt Büdingen, der zuständige Richter beim Amtsgericht und mithin die Gerichtsdirektion, welcher ja der Richter unterworfen war, sowie auch der beim Gesundheitsamt angestellte Amtsarzt, machten im Entführungsfall der Grete Flach gemeinsame Sache( aktenkundig) Sie alle steckten unter einer Decke und deckten ihre Rechtswidrigkeiten gegenseitig. Dies ist Fakt und ist mit nichts mehr wegzudiskutieren!! Von daher hat es das Amtsgericht auch permanent abgelehnt in der Sache von Amts wegen die vom Gesetzgeber zwingend vorgeschriebenen Ermittlungen durchzuführen. Das war ein grober Verstoß gegen den bestehenden Amtsermittlungsgrundsatz der Gerichte nach Art. 2358 BGB

Aber wir leben ja bekanntlich in einem viel gepriesenen Rechtsstaat, wo anscheinend jeder tun unnd lassen kann was er will, wenn er die richtigen Hintermänner hat, die ihn decken,wie hier vorliegend. Das vorliegende Verbrechen an Grete Flach und dessen Verlauf zeigt dies anschaulich am lebenden Objekt. Es werden Beschlüsse gefasst, wo wie hier kriminelle gedeckt werden und anschließend von übergeordneten Gerichten ohne auch dort zu ermitteln Urteile gefällt nach der bekannten Gerichtsformel–Im Namen des Volkes–Wenn ein ordentliches Gericht ein Urteil fällt im Namen des Volkes und damit im Namen der Allgemeinheit des Volkes, dann ist es oberster Grundsatz, dass, bevor ein solches Urteil gesprochen wird von den berufenen Gerichten, in einer Sache hinreichend ermittelt wird, so, wie es der Gesetzgeber ja auch vorschreibt und beide Parteien zu hören sind. Da dies aber vorliegend nicht geschehen ist, ist der sichtbare und nachvollziehbare Beweis dafür, dass es sich in vorliegender Sache gegen mein ständiges Wahrheitsbegehren zurückliegend durchweg um reine Willkürbeschlüsse handelte und man mich damit nur im vermeintlichen Namen des Volkes mit juristischer Willkür mundtot machen wollte, um selbst als Saubermann dazustehen.

Nein, meine Herren Richter und Richterinnen allesamt, die mit dieser hoch kriminellen Sache befasst waren und seit 20 Jahren immer noch befasst sind. So wie das hier behandhabt wird, funktioniert bekanntlich eine Diktatur, aber keine Demokratie, mit einer gesetzgeberichen Grundordnung( Grundgesetz.) Ich persönlich halte mich strikt an das Letztere und man kann mich von daher vor noch so viele Gerichte schleppen und mich dort mit juristischen Floskeln mundtot machen zu wollen,   es wird Ihnen nicht gelingen—Sie können mir alles nehmen, mir noch soviel unterstellen wollen ohne bisher jeden Beweis, ich werde ihnen aufrecht in die Augen sehen. Mein fester Wille nach Recht und Gerechtigkeit ist ein Teil meiner Person, er ist Bestandteil meiner gesamten Person solange ich atmen kann. Und diesen meinen festen Willen auf der Suche nach Gerechtigkeit, werden auch Sie mir, meine Herren Richter und Richterinnen, nicht stehlen können.

Ich suche ständig nach  dem Recht in diesem Lande und konnte es bis dahin nirgendwo finden. Allein was ich finden und auch offenlegen konnte, was vorliegende Sache ja Jedermann zeigt, ist Lug unjd Trug. Ich habe kein Wort von dem hier Gesagten zurückzunehmen in vorliegender Sache, weil es die nachgewiesene Wirklichkeit ist und jeder Nachprüfung stand hält. Möge man mir doch das Gegenteil zu all meiner bisherigen Öffentlichkeitsarbeit beweisen. Es wird nicht gehen, ansonsten wäre dies längst schon geschehen. Es gibt nichts Gegenteiliges zu beweisen!

Und zum Schluss zitiere ich Berthold Brecht, der gesagt hat: Wo Unrecht zu Recht wird, oder wie hier vorliegend für Recht erkannt werden soll, wird Widerstand zur Pflicht!! Und auf die inzwischen verstorbenne Grete Flach direkt bezogen, als deren Neffe vor Ort, zitiere ich auch Albert Schweizer, der sagte, das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen. Und dieses Denkmal für Grete Flach der Schwester meines Vaters, ist ein bleibendes denkmal in meinen Herzen und auch in den Herzen vieler tausender vormals totkranker Menschen, die ihr Weiterleben in Gesundheit dieser Frau zu danken haben. Niemand wird dies je beseitigen können. Diese tapfere Frau hat mich schon in meiner Kindheit mit damals 5 Jahren in ihrem Hause streng und gradlinig in ihrem Sinne erzogen als mein Vater frühzeitig sterben musste. Sie hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin, ohne mich vor irgend einem fehlbaren irdischen Richter zu beugen. Von daher schöpfe ich auch die innere Kraft in den mir vom Amtsgericht Büdingen aufgezwungenen Krieg zu ziehen, den ich seit nun schon 20 Jahren bisher ohne jede gesundheitliche Beeinträchtigung führe.

Den Verantwortlichen für diesen offenen Krieg sage ich und fordere sie in aller Öffentlichkeit auf, endlich die einwandfreien Beweissmittel auf dem Tisch zu legen, wo diese hingehören. Da sie dies aber nicht können ohne sich selbst die Blöse zu geben ist der sichtbare Beweis dafür, dass Lügen eben doch kurze Beine haben und ein Selbstgeständnis ihrer Schuld ist.

Kurt Maier, Neffe von Grete Flach                                     Ich werde Sie auch weiter auf dem Laufenden halten

 

 

 

EPSON MFP image

EPSON  MFP image