WWW: Grete FLach.de informiert aktuell

Buchautor Kurt MaierGrete Flach

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute Fortsetzung meines Berichtes vom 14. 1. 2022, vom 1. 3. 2022 und vom 24. 8.2022.

Vom meinerseits eingeschalteten prüfenden FInanzamt Abt. Steuerfahndung in Wetzlar chronologisch vorliegend aufgelistet, beträgt der gesamte der Frau FLach im Zustand ihrer Freiheitsberaubung gestohlene Vermögensdiebstahl in nur 10 Monaten insgesamt 24 einzelne Positionen mit vom FInanzamt dokumentiert 811. 838, o5 in bar in harter DM Währung welches dem heutigen Euro Wert entspricht.

Herr Nachlassverwalter und Herr Konkursbeauftragter über das SParvermögen der Frau FLach mit angeblicher dem Gericht vorgetragener Überschuldung des Nachlasses, wo bleibt denn da eine nur vorgetäuschte Überschuldung des Nachlasses, was Sie bisher nicht beantwortet haben?

DIe nächste Frage tut sich auf

nach dem Verbleib der doch sehr hohen gestohlenen Vermögenswerte der des nachts aus ihrem Haus gewaltsam entführten Frau FLach mit dem was sie gerade am Leib hatte. Warum verweigern Sie beide die EInsicht in Ihre AKten? Was haben SIe zu verbergen was nicht öffentlich werden soll?

Antworten Sie bitte vor aller Öffentlichkeit den vielen Leserinnen und Lesern meiner öffentlichen Berichte, sie warten mit voller Berechtigung darauf.

Wo ich auch bin und man mich kennt werde ich ständig von empörten Lesern und Leserinnen angesprochen und nach dem Sachstand gefragt.

Auch das Nachlassggericht in Büdingen verweigert uns diese Auskunft über dem Sachstand der Dinge.

Ja nicht nur uns Angehörigen vor Ort als vorliegend von der Erblasserin gebildeten Erbengemeinschaft ihres einstigen Nachlasses, sondern selbst den vom Nachlassgericht als testamentarisch nicht berufenen anderen Neffen der Erblasserin die selbst nicht einmal einen eigenen Erbscheinantrag gestellt haben und dennoch rechtswidrig als nicht berufen einen Erbschein zu  Unrecht erhielten, der von uns Berechtigten erfolgreich angegriffen wurde und gleich nach Erhalt wieder angefordert und anstandslos dem Gericht wieder zurückgegeben werden musste, weil er gegenstandslos war und nach Gesetz eingezogen werden musste.

Auch ihnen verweigert das Nachlassgericht Büdingen schon seit nun 2o Jahren jegliche Auskunft über den Sachstand des Nachlassvermögens der Erblasserin was in den Akten in mehreren Beschwerdeschreiben auch dieser Neffen an das Nachlassgericht vorliegend nachzulesen ist mit den Worten;      das Ganze komme ihnen vor wie dichter Nebel in der Sache.

Und das Nachlassgericht in Büdingen schweigt, und schweigt und schweigt alles tod. So aber geht es nicht, was auch schon einer de inzwischen verstorbenen anderen Neffen dem Amtsgericht Büdingen klar gemacht hat mit den Worten; Das Ganze wird solange im öffentlichen Raum stehen bleiben und öffentlich kommentiert werden, bis auch die letzte Einzelheit dieses Kapitalverbrechens an Grete FLach unserer gemeinsamen Tante geklärt ist. Diese öffentliche Kommentation der DInge wird nun in seiner Vertreteung von mir weitergeführt.

Neuerdings, was keine Überraschung ist, kommt noch eine ganz andere Masche dazu um mich Mundtod machen zu wollen nämlich die, welche man auch schon bei Frau FLach der geistig völlig gesunden Frau angewendet hat, welches gegen das neue Betreuungsgesetz sich richtet, welches mit dem 1. 1. 1992 in Kraft gesetzt wurde, nämlich die geistig völlig gesunde Frau; die nur körperliche Beschwerden hatte für angeblich geschäftsunfähig zu erklären ,damit man mit der in einem Privathaus eingesperrten Frau welches man von Amts wegen auch noch als Pflegeheim im SInne des geltenden Heimgesetzes mit hohen Auflagen leichtes Spiel hatte gegenüber einer künstlich wehrlos gemachten Frau FLach und uns Angehörigen allesamt der Zugang zum fremden Haus für Besuchszwecke kategorisch verwehrt wurde und mit amtlicher Unterstützung unterbunden wurde.

Um mich Mundtot machen zu wollen der ich den Verantwortlichen dicht auf der Spur bin und bereits überführt habe versucht man nun ganz unverholen dasselbe Muster auch bei mir. Bei meiner Tante Frau FLach war das ein KInderspiell, sie war bereits gewaltdsam entführt und in fremden Händen von Verbrechern die ihr ohne Kontrolle einbleuten was sie zu sagen habe und was nicht, und ihr jeglicher Kontakt zur Aussenwelt kategorisch verwehrt wurde.

Nun was mich angeht, kenne ich die Praktiken der Justiz als selbst 34 Jahre lang gerichtlich bestellter Betreuer eines wirklich sehr kranken Menschen wo ich gern geholfen habe als man an mich herangetreten ist zu helfen.

Immer dann wenn man von hilflosen Menschen etwas erreichen will um sich selbst mit den Ersparnissen anderer die Taschen vollzustopfen, erklärt man sie kurzerhand für geschäftsunfähig und macht sie dadurch abhängig und ganz und gar noch wehrloser. Diese Methoden sind die Schäbigsten die man sich nur vorstellen kann. DIese Erbschleichereien sind hierzulande inzwischen Mode geworden. Wenn es gar nicht geht, wird einfach über alle Gesetze hinweg gehandelt und behauptet, der Betreffende leide angeblich an einer psychischen oder physischen Krankheit oder an einer seelischen Behinderung im Sinne des Paragraf 1896 BGB.

 

Aber auch dieser Betrügerei und Erbschleicherei hat der Gesetzgeber mit dem neuen Betreuungsgesetz einen Riegel vorgeschoben wegen der bis dahin gängigen Praktiken bei den Gerichten.Kennen Sie den Paragraf 1896 ? Nein ? wie die meisten der gesamten Bevölkerung–ausser den Juristen.

DIeser Paragraf besagt, dass der Betreffende entweder an einner psychischen oder physischen Erkrankung oder an einer seelischen Behinderung leidet. Mindestens eine dieser 3 Erkrankungen muss vorliegen, festgestellt durch einen sachneutralen unabhängigen eigenverantwortlichen vereidigten Gutachter an dem Verfahren unbeteiligt, um einem Menschen die Geschäftsfähigkeit anzusprechen was einem sachunkundigen Richter nicht möglich ist.

Beauftragte Linientreue Sgtrohmänner verkaufen dann ihren Namen an die AUftraggeber und erfüllen jeden deren Wünsche. Die Belohnung für solche Verbrechen kennen nur sie, denn das ist Geheimsache.

Da aber Grete FLach nicht an einer einzigen der vorstehenden Krankheiten gelitten habe und kein sachneutraler vereidigter Gesundheitsgutachter dies seit 2o Jahren zu keinem Zeitpunkt was nachzuweisen wäre vorlegen konnte und es sich auch nicht in den AKten befindet, ist der Beweis dafür, wie selbst vor Gericht -auch von den dort Verantwortlichen gelogen wird was das Zeug hält um der eigenen Vorteilnahme Willen um sich selbst zu bereichern auf Kosten der betrogenen MItmenschen und deren Ersparnisse.

DIe meiner Tante Grete FLach aus lauter Geldgier gestohlenen Ersparnisse die aufgedeckt sind, ist nur ein Teil vom Ganzen – auch durch das eingeschaltete Finanzamt bestätigt. Der weit größere Teil steht nun noch zur KLärung an, denn insgesamt sind hier durch Geldwäsche Millionenwerte geflossen deren Investition vorliegend bekannt sind. Die Beweise liegen vor auch durch zahlreiche Fotos an Ort und Stelle. Grete FLach war eine Multimillionärin, aber nicht etwa durch ihre Selbständigkeit im Gesundheitswesen, sondern durch ihr enormes Wissen und Können im Bereich der Heilung mit natürlichen MItteln die vor unserer aller Haustür wachsen ohne jede Chemie und sie dieses hohe WIssen studiert hat an der botanischen Karls- Universität in Prag und in Berlin und sie ein Leben lang praktizierte mit Heilerfolgen, wo selbst Ärzte und Professoren aus aller Welt nach Büdingen angereist kamen um von dieser Frau für ihre eigenen Praxen zu lernen. Ihr Honorar war 26 DM und später 26 EUro für eine Beratung und sonst nichts. Abends wenn  sie ihren Schreibtisch aufräumte, befanden sich oft aus lauter Dankbarkeit für lebensrettende Hilfe von Patienten  wo Geld keine Rolle spielte eintausend DM oder Euro Scheine und mehr. Voller Stolz hatte sie mir dies desöfteren gezeigt. Das nur nebenbei damit die Leser auch wissen, woher das viele Geld dieser exzellenten Naturheilerin stammt. Es war sichtliche Dankbarkeit für rettendes Leben oft in letzter Not. DIe Begabung dieser Frau war auch ihr zum Schicksal geworden durch organisierte Entführung mit Amtshilfe und Veruntreuung ihrers gesamten Lebenswerkes in Händen fremder und von ihren Angehörigen abgeschirmt in fredmden Häusern.

Achten SIe bitte weiterhin auf meine Berichte, ich werde Sie auf dem Laufenden halten. Der Fall Grete FLach muss aufgeklärt werden und steht jetzt zur Klärung an, woran auch das für Steuerrecht zuständige FInanzamt des Landes Hessen ein berechtigtes Interesse hat und haben muss. Gerade in einer Zeit wo die Schulden des Landes überhand nehmen um alles zu bewätligen.

Bleiben SIe bitte gesund und seien auch SIe wachsam, denn wir alle sind in Gefahr

Ihr  Kurt Maier, Neffe von Grete Flach