WWW. Grete Flach. de informiert aktuell

Heute weitere sachdienliche Hinweise zu den vermeintlichen Kräuterapostel  und selbsternannten Kräuterdoktor aus dem Spessart—Eberhard Glänzer. Seminarleiter im Lichtquell Todtmoos im Schwarzwald.

Vorsicht an alle Seminarteilnehmer, meist gutgläubige nichtsahnende Frauen. Seine nur vermeintlichen  Weisheiten, die er dort zum Besten gibt, stammen nicht von  Ihm als vormaliger Polizist, sondern ist fremdgeistiges Eigentum und ist gesetzlich geschützt.

Ich spreche mit Ihnen lieber Leser aus Erfahrung mit diesem Mann, der sich vorliegend im Internet nachzulesen anmaßt, er fühle sich als verlängerter Arm der Schulmedizin. Bevor Sie für ein Seminar mit diesem Mann Ihr gutes Geld für nichts ausgeben, sprechen Sie ihn doch bitte an, und tun Sie das bitte auch, und fragen Sie ihn auch, wo der denn von bis wann an welcher Hochschule die Kräuterwissenschaft studiert habe und lassen Sie sich bitte auch–worauf Sie ja ein Anrecht haben, das erforderliche Zertifikat bzw. Abschlussdiplom und die dortige Benotung zeigen.

Sie werden feststellen, dass er dies nicht kann und er sich damit selbst der Scharleatanerie überführt.. Ich spreche mit Ihnen lieber Leser aus Erfahrung mit diesem Mann, der sich im Internet brüstet  auf seiner Homepage die an der Karlsuniversität in Prag und in Berlin studierte    Grete Flach    als international bekannte excellente Heilpraktikerin in ihrem letzten Lenbensjahr in seinem Hause gehabt zu haben und als völlig fremder die Frau angeblich auch fürsorglich gepflegt haben will.

Allein schon dies wäre ihm laut geltendem Betreuungsgesetz vom Gesetzgeber her strikt verboten gewesen zum einen als Polizist ohne jede pflegerische Ausbildung an weiblichen Personen herumzupfuschen, und zum anderen hatte er vorgegeben, sein Haus wäre angeblich ein Altenpflegeheim im Sinne des geltenden Heimgesetzes, welches offiziell nachgeprüft überhaupt nicht existierte und amtlich gedeckt von allen örtlichen Aufsichtsbehörden schon seit längerem schwarz und ohne Betriebserlaubnis betrieben wurde. Dies lieber Leser, sind die Fakten.Dort in diesem Privatgefängnis dieses Herrn Eberhard Glänzer aus dem hessischen Büdingen war nicht nur Grete Flach privat eingesperrt und ihrer menschlichen Freiheit beraubt, sondern weitere 5 Personen nur Frauen, die sicher alle vermögend waren wie Grete Flach und dort um ihre Ersparnisse ohne jede Gegenleistung systgematisch bestohlen wurden. Bei Grete FLach meiner Angehörigen, beliefen sich die in diesem Haus verschwundenen gestohlenen Vermögenswerte sage und schreibe in einer Summe von 863. 838. 05 DM in bar mit gefälschter Vollmacht. Es waren dort aber insgesamt 6 Personen privat eingesperrt mit Wissen aller öffentlichen Aufsichtsbehörden vor Ort, auch der Justiz,  wo dieses Kapitalverbrechen zeitnah angezeigt war und man auch dort tatenlos zugeschaut und weggeschaut hatte und der Menschenhandel mit der Handelsware Mensch stillschweigend geduldet wurde. Dies alles lieber Leser, liegt ermittelt auf dem Tisch und wartet auf Klärung, was derzeit am Laufen ist.

Herr Glänzer sagt Ihnen aber nicht, dass Grete Flach nicht freiwillig in seinem Hause war, sondern er selbst die Frau im Schutze der nächtlichen Dunkelheit mit dem was sie am Leib hatte gewaltsam aus ihrem Bett holte, in sein eigenes Haus entführte und die wehrlose Fau dort ein ganzes Jahr bis zu ihrer Befreiung ihrer Freiheit beraubte und finanziell ausgestohlen wurde. Die vermögende wehrlose Frau war damals gut 9o Jahre alt und musste unglaubliche seelische Qualen erleiden.

Lieber Leser, ich bin der Neffe der entführten Frau vor Ort und Sie sehen, von was ich hier spreche und als deutscher Staatsbürger sogar verpflichtet bin mit meinem Wissen um die Sache mitzuhelfen, ein solches Kapitalverbrechen, was hier vorliegt,aufzuklären. Nichts weiter als dies, tue ich hiermit um jeden zu warnen vor solchen vermeintlichen Gesundheitsaposteln.    Es ist eine berechtigte Warnung,     überzeugen müssen Sie sich schon selbst wenn Sie an seinen Seminaren teilnehmen durch vorherige Befragung wo er denn diese anspruchsvolle Tätigkeit im Gesundheitswesen  an welcher Hochschule studiert hat. Er wird Sie genauso belügen wie er auch einen Reporter des hessischen Rundfunks im Fernsehen belogen hat wo er dort öffentlich sagte, dass er schon im Alter von 3 Jahren, wo andere Kleinkinder noch mit ihren Teddybären spielen das Wissen über Heilkräuter von seiner Oma und seinem Opa sich erworben habe. Sein Opa hätte einen Rucksack gehabt mit 2 Löchern für die Beine und habe ihn angeblich in der Gegend umhergeschleppt und ihm schon mit 3 Jahren im Kleinkindalter alles über die Wirkung der Heilpflanzen erklärt.

Ich habe mich in seinem Dorf bei zahlreichen älteren Menschen nach seinen Großeltern befragt. Übereinstimmend haben alle nur die Köpfe geschüttelt und gesagt, sie können nicht verstehen wie ein Mensch so lügen kann. Und dann im weiteren Gesprächen sagte man mir, dass seine Großeltern wie alle im Dorf mit damals nur ein paar armseligen Häusern, ganz arme Leute waren und ihre Last  mit sich selbst hatten und keine Ahnung hatten, was Heilkräuter überhaupt sind. Sie hätten ihre Last gehabt die eigenen Kinder zu ernähren zu dieser Zeit und nicht diese auf den Buckel zu schnallen und mit ihnen in der Gegend unherzulaufen.

Daher lieber Leser, noch einmal meine Warnung vor diesem überzeugend auftretenden Heilapostel. Auch in hessischen Bad Orb ist er im dortigen Frauenkreis wie man mir sagte geradezu als Jesus mit ausgebreiteten Armen aufgetreten wenn er den Raum betrat und hat immer nur von Gott gesprochen und dieses Wort ständig für seine Zwecke missbraucht. Als aber auch dort seine Vergangenheit bekannt wurde, war er über Nacht spurlos verschwunden. Ich habe ihn gesucht und wiedergefunden in einem kleinen Bauerndorf im Spessart, wo er sein Spielchen weiter betrieb. Als aber bald auch dort seine Vergangenheit bekannt wurde, war er auch dort verschwunden. Nun fand ich ihn letztmalig wieder versteckt im entfernten Odenwald, in Kirchzell/ Ortsteil in einem winzigen Bauerndorf umgeben von Wäldern mit gerademal 12o Einwohnern.

Um mich zu überzeugen, habe ich die Adresse angefahren und ihn auch angetroffen mit weiteren Zeugen. Das war am 9. Mai 2015. Dort wurde er von den Zeugen befragt als angeblich Heilkundig über Heilpflanzen und Kräuter für Erkrankung, unter welchen diese Zeugen gelitten haben. Seine Antwort: Er habe alles abgestritten und gesagt, er war nie Heilpraktiker, habe nie mit Pflanzen und Kräutern etwas zu tun gehabt und fügte hinzu, er war Polizist und eine Zeitlang auch Bürgermeister bis zu seiner Abwahl und weiter nichts. Schon hatte sich dieser Heilapostel seiner Lüger erneut überführt und Sie können das Gegenteil selbst nachlesen auf seiner Plattform im Internet unter Eberhard Glänzer, was er dort alles den unwissenden gutgläubigen Lesern meist Frauen erzählt. Männer so sagt er, nehmen kaum an seinen Sitzungen und Kräuterführungen teil, sie glauben ihn wohl nicht mit berechtigten Instinkt.

Möchten Sie die ganze Geschichte über diesen Mann erfahren, dann gehen Sie bitte im Buchhandel oder bestellen  von Zuhause aus am Computer die folgende bereits veröffentlichte Literatur, in welchr dieser Heilapostel die Hauptrolle spielt in einer gleichgesinnten kriminellen Vereinigung vor Ort im hessischen Büdingen.

Buch 1    DIE AKTE GRETE FLACH  zweifelhafte Machenschaften der Gnomen von Büdingen?

Buch 2    GESCHICHTE EINER ENTFÜHRUNG

BUCH 3  DEUTSCHELAND;  EIN  RECHTSSTAAT?

Die Bücher schildern den bisherigen Verlauf in einer spannenden Abhandlung von Geschehnissen unserer Zeit vor unser aller Haustüren.       Verlag: Boocks on Demand  Norderstedt.

Ich gehe davon aus, dass ich mit meinen Hinweisen Hilfestellung zur Vorsicht geben konnte. Übrigens: Das nächste Seminar dieses Heilapostels ist bereits terminiert   vom 20. 6. 2016 bis 25. 6. 2016 im Lichtquell in Todtmoos   im Schwarzwald. Sollte Ihnen der Herr sel bsternannte Kräuterdoktor Eberhard Glänzer etwa auch noch Geld abnehmen für seine fremdgeistigen Sprüche, dann geben Sie ihm kein Geld oder wenn, dann lassen sie sich eine Quittung für den erhaltenen Berag geben. Denn das sind für ihm steuerpflichtige Einnahmen wie jedes andere Einkommen auch. Leere Umschläge wie bereits praktiziert, wo jeder seine freiwillige Spende hineingeben kann was er möchte, sind verboten als Straßenbettelei. Im Übrigen werde ich diese Vorträge von Teilnehmern überwachen lassen. Sie können alle meine bisher erschienenen und noch kommenden öffentlichen Berichte im Internet unter WWW: Grete Flach.de    und auch bei Facebook unter Buchautor Kurt Maier nachlesen. Haben Sie weitere Fragen, kontaktieren Sie mich auf meiner Homepage unter WWW: Grete Flach, de

Herzlichst

Kurt Maier, Neffe von Grete Flach wie vor beschrieben.