Warnung vor dem selbsternannten Kräuter – doktor aus dem Spessart

Seit geraumer Zeit reist ein selbsternannter Kräuter- Doktor aus dem Spessart durchs Land und lässt sich meist von gutgläubigen Frauen als Gesundheitsapostel huldigen. Frauen, die auf ihn herein fallen, wegen seines angeblichen Wissens in der Kräuterheimedizin.

Ich warne Sie alle vor diesen Mann, der schon bei der jeweiligen Begrüßung auftritt mit weit ausgestreckten Armen wie Jesus und auch das Wort Gott häufig in seinen Mund nimmt und missbraucht. Fragen Sie ihn doch, wo er seine nur vermeintlichen Kenntnisse her hat und wo er Kräutermedizin mit all den oft sehr schwierigen lateinischen Namen  studiert hat und lassen Sie sich auch den Nachweis dazu vorlegen. Sie werden sehen, dass er plötzlich verschwunden ist wie anderweitig zuvor auch. Kräuterheilwissen, so  exponierte studierte Fach- Wissenschaftler, kann man nicht durch eine kurze Schnellausbildung zum Heilpraktiker in ein paar Wochen oder Monaten erlernen, dazu braucht es eine lebenslange Erfahrung im Umgang mit den vielerlei Pflanzen und Kräutern, die in Händen von  unerfahrenen Möchtegern Heilpraktikern oft zu lebenslangen gesundheitlichen Schäden führen können.

Dieser vorgenannte Kräuterdoktor aus dem Spessart war vom Beruf her nichts weiter als ein Polizist, ein Kriminaler – und daneben auch noch ein Krimineller. Den Beweis hat er bereits hinreichend erbracht. Er tritt viel im Internet auf unter www.kraeuter-doktor.de  und erzählt dort den meist gutgläubigen unerfahrenen Frauen seine Märchen über Gesundheit. In aller Wirklichkeit ist das alles fremd geistiges Eigentum anderer. Er plappert nach was andere studierte Fachleute vor ihm längst sich selbst erarbeitet haben. Fragen Sie ihn doch bitte mal, wo er denn all sein angebliches Wissen studiert hat und woher all die lateinischen oft komplizierten Namen für die Pflanzen stammen die er ja doch selbst studiert haben müsste.

In seinen Vorträgen und im Internet  missbraucht er auch für seine eigenen Zwecke den Namen der weltweit bekannten Kapazität im Kräuter- Heil wissen Grete Flach aus dem hessischen Büdingen. Als Neffe dieser Frau vor Ort und ihr testamentarischer Rechtsnachfolger verbiete ich hiermit öffentlich diesen Mann mit seiner Scharlatanerie es sofort zu unterlassen den Namen  Grete Flach aus Büdingen weiterhin für seine zweifelhaften Geschäfte zu missbrauchen. Anderenfalls muss er mit sofortiger Klage rechnen.

Ähnliches hat ihn vor mir bereits auch ein Apotheker aus Bad Orb verboten was dieser mir berichtete. Auch dort hat er einen im Kurpark angelegten Kräuter- Lehrgarten des Apothekers wie dieser mir berichtete für seine zweifelhaften Geschäfte missbraucht und ihn ebenfalls gewarnt  sofort dem Missbrauch seines  Fachwissens zu unterlassen. Seither war  er in Bad Orb, wo er warum auch immer 3 Mal in nur ein paar Monaten seinen Wohnsitz gewechselt hat plötzlich spurlos verschwunden wo er sich zuvor hinter den Namen der Spessart Akademie versteckt hatte.

Nun ist er wieder aufgetaucht in einem kleinen Bauerndorf am Rande des Spessarts und betreibt dort seine Geschäfte weiter. Was dieser Mann Ihnen und allen Zuhörern und Lesern über die international bekannte excellente Natur Heilerin aus dem hessischen Büdingen Frau Grete Flach mit Fachstudium an der botanischen Karls Universität in Prag und Berlin erzählt und Glauben machen will, ist eine exorbitante Lüge. Er schreibt und erzählt seinen unwissenden Zuhörern folgendes- ich zitiere ihn;  Grete Flach die der Verfasser im letzten Jahr ihres Lebens in seinem Hause hatte, selbst  liebevoll pflegte, wurde fast 100 Jahre alt. Und weiter, sie war eine außergewöhnliche Frau und Heilerin in großer persönlicher Einfachheit und natürlicher Schönheit. Und weiter, Grete war die unerreichte kompetente Autorität um Kräuterwissen  und begnadete Lehrmeisterin. Und weiter, die unnachahmliche Art ihres Heilens bis ins höchste Alter, steht auch für das natürliche—WERDEN—Das wird dir helfen mein Kind, du wirst gesund, Gott mit dir.

Was dieser falsche Prophet nicht schreibt ist, dass Grete Flach nicht freiwillig in seinem Hause war, sondern von ihm und einen weiteren Komplicen gewaltsam des Nachts dorthin entführt und privat eingesperrt und ihrer menschlichen Freiheit beraubt war. Zuvor wollten sich beide von dieser Frau zum Heilpraktiker ausbilden lassen. Weil sie aber wie meine Tante Frau Flach mir berichtete auch nicht annähernd die Voraussetzungen zum qualifizierten Heilpraktiker mitbrachten,ist daraus nichts geworden. Nun erfahren Sie heute von mir die Wirklichkeit über diesen Mann. Sie haben sich zunächst in aller Wirklichkeit das Vertrauen der Frau erschlichen und Nachschlüssel zum Haus besorgt, und die allein lebende Frau im passenden Moment des Nachts aus ihrem Hause entführt und privat weggesperrt im Privathaus dieses Herrn Kräuterdoktors aus dem Spessart, welcher zuvor in Büdingen lebte und dort im Polizeidienst stand.

Das ist aber nicht alles. Dieser damalige Polizeichef der Station Büdingen und heutiger Kräuter -Doktor aus dem Spessart hat nachgewiesen sein Privathaus über einen längeren Zeitraum illegal ohne jede Betriebserlaubnis und ohne Eignung und auch ohne jedes Pflegepersonal als Altenpflegeheim im Sinne des geltenden Heim – Gesetzes betrieben mit hohen Auflagen für solche Einrichtungen. Wie die Ermittlungen ergaben, befanden sich dort neben Grete Flach noch weitere 5 privat weggesperrte Menschen nur Frauen im hohen Alter, die dort ihrer Freiheit beraubt waren und finanziell unglaublich ausgebeutet wurden und wohl auf ihren nahenden Tod warteten.

Und nun halten Sie sich bitte fest lieber Leser dieses meines heutigen Berichtes. in diesem Privatgefängnis dieses Herrn Kräuterdoktors aus dem Spessart verschwanden allein von der dort weggesperrten Frau Grete Flach wie vorstehend innerhalb eines  Jahres von ihren Sparkonnten bei mehreren Banken sage und schreibe mehr als eine dreiviertel Million DM in bar, exakt über das eingeschaltete Finanzamt errechnet und vorliegend bewiesen 863.838,05 DM mit gefälschter Vollmacht, welche sich die beiden Entführer wie vorstehend selbst gegenseitig ausstellten und dabei ein fremdes Gemeindesiegel zweckentfremdet verwendet wurde.

Sollte der Herr Kräuter- Doktor aus dem Spessart etwa anderes behaupten wollen, dann hat er nun Gelegenheit dazu  Gegenteiliges unter Beweis zu stellen und auch vorzulegen. Er sei mir schon jetzt willkommen.

Und zum Schluss noch etwas lieber Leser. Dieser Herr Kräuter- Doktor aus dem Spessart welcher sich als solcher unwidersprochen huldigen lässt gibt aktuell Seminare  im Lichtquell- wo immer auch diese abgehalten werden. Dort trägt er schriftlich vorliegend vor, seine Begeisterung für die Natur habe schon mit 3 Jahren begonnen als er mit seiner Großmutter in der Natur die heilpflanzen angeblich kennen lernte. Die Oma will ihm mit 3 Jahren angeblich die Heilwirkung der Pflanzen  erklärt haben, die von den Kräuterfrauen übermittelt wurden die in der Tradition des Mittelalters standen.

In einem weiteren gegenteiligen Bericht widerspricht er sich und sagt er habe sein Wissen über die Heilkräuter angeblich von seinem Großvater, der ihm im Rucksack auf dem Buckel mit 2 Löchern für die Beine auf seinen Wanderungen durchs Land geschleppt hat und ihm schon mit 3  Jahren die heilenden Kräfte der Pflanzen erklärt haben will.

Dieser Mann muss sich ernsthaft fragen lassen, für wie dumm er denn seine Zuhörer verkaufen will wenn er ihnen einen solchen Unsinn erklärt. Er muss sich auch fragen lassen, ob er mit 3 Jahren nicht noch Windeln in der Hose trug und auch über das Spielzeug,  mit welchem er wie jedes andere normale Kind auch in diesem Alter spielte. Ich habe mich umgehört bei den Ältesten der Alten in seiner Wohngemeinde wo er aufgewachsen ist und mich befragt nach seinen Eltern und Großeltern, welches Wissen diese über die Wirkung von Heilkräutern hatten weil er selbst das hessische Fernsehen für seine Zwecke benutzte und dort als angeblicher Kräuter- Doktor seine Show abzog.

Die alten befragten Leute seiner Heimatgemeinde wollten es nicht wahrhaben wie überzeugend dieser Mann in der Öffentlichkeit lügt. Und dann sagten sie mir überein stimmend, dass seine Eltern und Großeltern ganz arme Leute waren in einem Dorf mit damals nur ein paar alten Bauernhäusern und sie von Kräutern und deren Heilwirkung überhaupt keine Ahnung hatten und gar keine Zeit gehabt hätten sich mit solchen Dingen zu befassen und zusehen mussten, wie sie ihre Familie ernährten und nicht auf Wanderschaft gehen konnten mit einem Rucksack auf dem Buckel nm ihre Kinder spazieren zu tragen.

Nun lieber Leser, mit meinem heutigen  Bericht der längst überfällig war, habe ich Ihnen aufgezeigt ,was es mit diesen Heilapostel wie man im Volksmund zu solchem sagt auf sich hat. Ich kann nur jeden warnen wo immer er auftritt. Hinterfragen Sie ihn vor allem nach Grete Flach aus Büdingen, die nicht freiwillig bei ihm war und die er angeblich selbst liebevoll gepflegt haben will in seinem Privatgefängnis, was ihm als fremder Mann ohnehin verboten gewesen wäre ohne jede pflegerische Eignung. Wie mir die seelisch unmenschlich gequälte Frau Flach meine Tante nach ihrem Freikommen berichtete, ging dieser Herr Kräuter. Doktor aus dem Spessart  mit allen Frauen die er in seinem Hause privat weggesperrt hatte sogar aufs Klo!! und blieb dort stehen. Grete Flach meine Tante sagte mir hinterher, Bub, ich habe mich vor diesen Mann so geschämt.

Lieber Leser, damit hier kein falsches Verständnis aufkommt;   Das was ich ihnen heute vorstehend berichte, ist keine Privatsache, auch wenn es teilweise zutrifft. Es ist vielmehr eine öffentlich rechtliche Angelegenheit  die im Fokus der Allgemeinheit der Bevölkerung steht. Als solches wird es auch öffentlich zur Diskussion gestellt und öffentlich publiziert. Denn Entführung von Menschen, Menschenhandel mit der Ware Mensch, Freiheitsberaubung und Vermögens -Veruntreuung  künstlich hilflos gemachter Menschen,  ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Heute ist Karfreitag der 18. Mai 2014

Kurt Maier, Neffe der seelisch unmenschlich gequälten Grete Flach aus Büdingen.

Ich werde weiter berichten.