Fortsetzung meiner Berichterstattung zu Grete Flach

Keine Kommentare zu Fortsetzung meiner Berichterstattung zu Grete Flach

Öffentliche Berichterstattung zu dem Martyrium der Grete Flach, wohnhaft im hessischen Büdingen in ihrem letzten Lebensjahr unter zwangsweiser Freiheitsberaubung ohne jede Rechtsgrundlage, mit Aufsichtsamtlicher Deckung.

Guten Tag lieber Leser, heute ist Freitag der 28. September 2012

Im Internet unter www.Spessart Akademie Bad Orb unter der Rubrik -Auf Kräuterwanderung im Spessart- findet sich ein Artikel der besagt, der dort benannte selbsternannte Kräuterdoktor aus dem Spessart, als welcher er sich unwidersprochen öffentlich autet und huldigen lässt, habe Grete Flach in ihrem letzten Lebensjahr in seinem Hause in Büdingen- Thiergartenstraße Nr. 27 selbst gepflegt, oder auch angeblich pflegen lassen, durch die angeblichen Pflege Schwestern Maria und Jovanka mit osteuropäischen Namen und Grete Flach wurde fast 100 Jahre alt.

Es ist heute noch zu prüfen und wird nachzuholen sein, in wie weit die beiden Vorgenannten angeblichen Pflegerinnen überhaupt eine vorschriftsmäßige pflegerische Ausbildung hatten, oder ob sie illegal beschäftigt waren, nachdem die unteren Aufsichtsorgane vor Ort allesamt, diese ihrer Pflichtgemäße Überwachung unterlassen und nicht wahrgenommen haben. Denn dieses angebliche Altenpflegeheim an vorgenannter Stelle,

gab es gar nicht und hatte nie und zu keiner Zeit legal überhaupt existiert- wurde jedoch über Jahre hinweg schwarz betrieben ohne jegliches behördliches Eingreifen. Es wurde wissentlich geduldet und damit auch noch amtlich gedeckt. Das war Betrug und bewusste Verletzung der öffentlichen Aufsichtspflicht durch sämtliche Verantwortlichen.

Und weiter heißt es in diesem Bericht, Grete Flach war eine außergewöhnliche Frau und Heilerin in großer persönlicher Einfachheit und natürlicher Schönheit. Sie war die unerreichte kompetente Autorität im Kräuter Wissen und begnadete Lehrmeisterin. Und weiter, die unnachahmliche Art ihres Heilens  bis ins höchste Alter, steht auch für das tatsächliche“WERDEN“–Ende des Zitats dieses Mannes, als welcher er sich als angeblicher Kräuterdoktor aus dem Spessart autet und unwidersprochen öffentlich von der unwissenden Bevölkerung huldigen lässt.

Zu dem geradezu heuchlerischen Artikel im Internet, der höchste Verachtung verdient, möchte ich als Neffe der Frau meiner inzwischen verstorbenen Tante und deren Jahrzehntelanger engster Vertrauter vor Ort einiges Richtigstellen, was dieser Schreiberling an Unwahrheiten über Grete Flach der weitgehend unwissenden Öffentlichkeit vorträgt und Glauben machen möchte. Sein Vortrag, ist eine schamlose Lüge dieses Märchen Doktors aus dem Spessart.

Es stimmt, dass meine Tante Grete Flach die Schwester meines Vaters, nahezu 100 Jahre alt wurde, bevor sie aus bisher noch nicht geklärter Ursache im unfreiwilligen fremden Gewahrsam verstarb und ich als Neffe vor Ort erst gerufen wurde, als sie mich nicht mehr hörte und mir nichts mehr sagen konnte. Sie verstarb im 96. Lebensjahr in zwangsweiser Unfreiheit unter unglaublicher seelischer Quälerei durch jene, die dies verantworten. Und hier steht an allererster Stelle dieser so genannte angebliche Kräuter Doktor aus dem Spessart mit seiner unerwünschten Lobhudelei über Grete Flach, welches dieser, würde sie noch am Leben sein höchst peinlich wäre, denn sie war ein allseits beliebter Mensch schlicht und einfach, der um sich kein Aufhebens machte und dies auch nicht nötig hatte so oder so über sich selbst zu befinden.

Es stimmt auch, wenn es in diesem Artikel heißt, Grete Flach war eine außergewöhnliche Frau und Heilerin in großer persönlicher Einfachheit und natürlicher Schönheit–trotz ihres hohen Alters. Selbst im Sarg liegend, konnte man ihr dies noch bestätigen. Was dieser Schreiberling, der sich wohl sehr wichtig vorkommt, jedoch ganz bewusst nicht vorträgt und der weitgehend unwissenden Öffentlichkeit ganz bewusst verschweigt und damit sich selbst auf Kosten anderer als Wohltäter und Samariter hervorhebt, ist dies, dass er nicht sagt, dass die von ihm persönlich entführte Grete Flach unter Zuhilfenahme eines weiteren Orts bekannten Komplicen aus dem Nachbarort im Schutze der nächtlichen Dunkelheit aus ihrem Bett geholt und gewaltsam aus ihrem Hause entführt und in seinem eigenen vorgenannten Hause ohne jede Rechtsgrundlage zwangsweise ein volles Jahr hinter Schloss und Riegel eingesperrt und ihrer persönlichen menschlichen Freiheit beraubt war, und dort auf seine Anordnung unter striktem Besuchsverbot für ausnahmslos alle ihre besorgten Angehörigen stand, sondern die allein lebende Frau exakt von diesem so genannten Kräuter Doktor aus dem Spessart ( vormals in Büdingen lebend ) eigenhändig verschleppt und in seinem Hause eigenmächtig privat eingesperrt wurde.

Und was kaum zu glauben ist wenn es denn nicht Tatsache wäre, wurde dieses Privat Gefängnis für dort neben Grete Flach noch weitere eigenmächtig weggesperrte Menschen—nur Frauen—,an Männer wagte man sich wohl nicht heran– von Amts wegen  auf meine Beschwerde hin zur Täuschung von uns Angehörigen und der gesamten Öffentlichkeit auch noch als Seniorenheim im Sinne des geltenden  Heim Gesetzes bezeichnet mit amtlichem Briefkopf und Dienstsiegel der zuständigen unteren Aufsichtsbehörden vor Ort und damit auch noch durch die öffentliche Aufsicht gedeckt.

Da aber weder in Krankenhäusern, noch in Altenheimen Besuchsverbote für Angehörige unzulässig sind, ließ ich dieses merkwürdige Seniorenheim amtlich überprüfen durch die übergeordnete Aufsichtsbehörde das Amt für Versorgung und Soziales mit vorliegenden Ergebnis, dass dieses uns Angehörigen und der Öffentlichkeit nur vorgelogene angebliche Seniorenheim überhaupt nicht existierte und dort völlig unbekannt war. Wohl aber wurde es bereits schon über einen längeren Zeitraum an allen Genehmigungsbehörden vorbei schwarz betrieben, mit vollem Wissen und Duldung sämtlicher Verantwortlichen der unteren Aufsichtsbehörden vor Ort in Büdingen, wo man anscheinend gegen alle geltende Rechtsordnung seine eigenen Gesetze macht. Das war der reinste Menschenhandel mit der Kraft Amtes künstlich hilflos gemachten Ware Mensch. Und dies alles hinter dem Rücken der gesamten unwissenden Bevölkerung vor Ort und weit darüber hinaus.

Was hier geschah, ist Kriminalität im hohen Maße durch die Gesetzeshüter vor Ort. Das ist aber noch nicht alles, denn in der nun offen gelegten privaten Verwahr- Anstalt für gut betuchte  Menschen— nur Frauen—  dieses so genannten Kräuter Doktors aus dem Spessart,verschwanden von Spar Konten der Grete Flach in nur einem Jahr ihrer dortigen Freiheitsberaubung Vermögenswerte in bar von sage und schreibe mehr als 8oo.ooo DM in Worten—   achthunderttausend—mit gefälschter Vollmacht und weitere mehrere Sparbücher mit weiteren mehreren hunderttausend DM Guthaben. Alles in allem vorliegend bereits nachgewiesen auch über das eingeschaltete Finanzamt, von weit über eine Million DM, ohne dass nicht eine der mitwissenden verantwortlichen Aufsichtsbehörden vor Ort danach fragte und aller enormer Konten Diebstahl an dem Vermögen der Grete Flach bis heute stillschweigend hingenommen wird.

Und da in diesem Vermögens- Diebstahl auch erhebliche zu zahlende Steuermittel enthalten sind, wurde selbst das Finanzamt des Landes Hessen  mit betrogen. Wo eigentlich leben wir in diesem Lande? Die Vollmacht für diesen Konten Diebstahl ohne Kenntnis der eingesperrten Grete Flach, beglaubigte dieser Mann als selbsternannter Kräuter Doktor aus dem Spessart als damaliger Ortsgerichts Vorsteher einer völlig fremden unzuständigen Gemeinde seinem Komplicen aus dem Nachbarort, mit welchem er gemeinsame Sache machte und missbrauchte dabei auch noch das dortige amtliche Gemeindesiegel für seine eigenen privaten Zwecke einer klaren Urkunden Fälschung.

Mit dieser gefälschten Vollmacht ausgestattet, von welcher die eingesperrte Grete Flach nichts wusste, pilgerte nun sein Komplice stolz mit erhobenen Kopf  von Geldinstitut zu Geldinstitut und räumte dort die Sparkonten der Grete Flach systematisch ab, ohne dass auch die Banken wo es nach Sachlage Mitwisser geben musste, auch nur die geringste Rücksprache bei der sehr guten Kundin Grete Flach genommen hätten und nachgefragt hätten, ob es denn hier mit rechten Dingen zugehe.

Zur Richtigstellung dieses selbst ernannten Kräuter Doktors aus dem Spessart, der sich hinter der Spessart Akademie in Bad Orb versteckt und autet, verweise ich auf meine bereits veröffentlichte Literatur in zwei Buch Bänden als Dokumentarberichte mit den Titeln DIE AKTE GRETE FLACH und  GESCHICHTE EINER ENTFÜHRUNG. Ein dritter notwendig werdender Band ist bereits in Arbeit.Er wird erscheinen sobald dieser fertiggestellt ist, so wie ich dies meiner unsäglich gequälten Tante ihrem Verlangen nach in den letzten Wochen ihres irdischen Daseins und Wirkens für die Allgemeinheit versprochen habe. Ich werde dieses mein Versprechen einlösen um jeden Preis, denn dies bin ich dieser Frau schuldig.

Zum Schluss noch eine die breite Öffentlichkeit sehr interessierende Frage, die mir immer wieder gestellt wird von Menschen die Grete Flach kannten und schätzten. Wer ist eigentlich dieser so hoch gelobte so genannte Kräuter Doktor aus dem Spessart? gibt es diesen überhaupt und wie ist sein wirklicher Name? Wo hat er Humanmedizin studiert und wo und wann hat er promoviert um den Titel Kräuter Doktor überhaupt führen zu dürfen, oder ist er etwa nur ein selbst ernannter Doktor und nimmt das Wissen anderer für sich in Anspruch? Dann aber wäre es zusätzlich auch noch Diebstahl am fremd geistigen Eigentum, welches unter gesetzlichen Schutz steht. An einer Auskunft zu vorstehenden Fragen besteht vielseitiges öffentliches Interesse was auch Anlass für diese meine heutige umfangreiche und auch zukünftige Berichterstattung ist.

Auf Seite 21 ihrer Fachliteratur über Kräuter Wissenschaft, spricht und warnt auch die Jahrzehnte lang, ja ein ganzes langes Leben lang studierende erfahrene exzellente Heilpraktikerin Grete Flach mit Studium an der botanischen Karls Universität in Prag und in Berlin von Giftstoff enthaltenen Pflanzen und Kräutern, die oft nur von erfahrenen Ärzten oder Apothekern erkannt werden und in Händen von ungenügend ausgebildeten so genannten Heilaposteln großen körperlichen Schaden verursachen können bis hin zu lebenslangen Leiden.

Zu viele Leichtgläubige unter uns gibt es, die sich mit schönen Worten von nur vermeintlichen Experten einfangen lassen und dafür auch oft noch hart verdientes Geld hinblättern. Denn mit Kräutern ist es wie mit Pilzen sagte Grete Flach oft in meinem Beisein zu ihren Patienten, die von Jahr zu Jahr immer mehr wurden und nur von Mund zu Mund Empfehlung oft von weit her nach Büdingen anreisten um gesundheitliche Hilfe von dieser hervorragenden Heilerin zu erbitten. Auch hier hat schon manchen dem nur vermeintlichen Wissen anderer gutgläubig vertraut und musste dann ein Leben lang leiden oder ist gar daran gestorben.

Ich konnte in den langen fast täglichen Zusammensein mit meiner Tante Grete Flach über 4o Jahre lang so manches miterleben, wo nur vermeintliche Kräuter Kenner —so genannte Scharlatane—welche ihre Kräuter Kenntnis angeblich von ihrer Oma oder Opa oder von wem auch immer sie vorgeben erlangt zu haben Patienten nahezu zugrunde gerichtet haben, wo selbst in meinem Beisein des Öfteren die erfahrene Humanmedizinerin Grete Flach sagen musste, dass sie nur noch beten könne, dass ihre von ihr verordneten Gegenmaßnahmen noch Wirkung zeigen möge.

Unzählige Menschen in all den langen Jahren aus aller Welt nach Büdingen angereist, verdanken dieser wunderbaren Frau —wie der Volksmund sagt—-mit goldenen Händen ihr Weiterleben in Gesundheit durch das hohe Wissen und Können auf dem Gebiet der Humanmedizin wo andere sie mit falschen oder falsch angewendeten Mitteln nahezu zugrunde gerichtet hatten.

Mit diesen Worten lieber Leser, warne auch ich namens von Grete Flach, von welcher ich selbst viel gelernt habe und ganz sicher nicht ohne ihren erfahrenen Rat, ein Leben lang keine ernst zunehmende Krankheit hatte vor ungenügend ausgebildeten Hei-Aposteln und angeblichen Doktoren gleich welcher Fakultät, deren Titel nicht auch unter Beweis gestellt wird. Sie plappern nur nach was andere mit ihrem geistigen Wissen aus eigener Erfahrung selbst erforscht und erarbeitet haben.

Zu dem miserablen Schicksal, welches Grete Flach mit vorstehender Information durch geldgierige Haie in Menschengestalt erleiden musste um sich mit deren Ersparnissen ohne Rücksicht selbst zu bereichern, werde ich weiter berichten und verweise dabei noch einmal auf die vorstehend bereits veröffentlichte Literatur mit Dokumentar Berichten die vorliegen, und woran es nichts mehr zu rütteln gibt. Passen Sie gut auf sich auf.

Kurt Maier, Neffe von Grete Flach

Hinweis:

Um im Internet auf meine eigene Homepage zu gelangen, gehen Sie bitte auf www.greteflach.de   dort erfahren Sie näheres über mich und meine Tätigkeit sowie alles Wissenswerte über Grete Flach aus erster Hand. Klicken Sie bitte auf ——News——( Neues) dort finden Sie alle meine bisherigen und noch folgenden Berichte.                                                                 Ich werde weiter berichten.