Das Schweigen im Walde————Fortsetzung Tatsachenbericht zu Grete Flach

Lieber Leser, heute schreiben wir den 9. Juni 2014.

Das Schweigen im Walde, so lautet  der Titel eines sehr schön geschriebenen Buches. Das beharrliche Schweigen der örtlichen Justiz im hessischen Büdingen zu einem dort verantworteten Kapitalverbrechen an der international  bekannten exzellenten Naturheilpraktikerin  Frau Grete Flach stinkt geradezu zum Himmel und soll vertuscht werden.

Seit nun schon 20 Jahre Prozessdauer verweigert das Amtsgericht Büdingen konkrete beantragte Auskunft zu dem was dort verantwortet wird, wodurch dieses Verfahren von Amts wegen solange verschleppt wurde. War die nächtliche heimliche Entführung dieser überall beliebten Frau aus ihrem Hause ein Zufall? Nein, ermittelt vorliegend war dies eine gemeinschaftliche geplante Aktion aller Verantwortlichen der unteren öffentlichen Aufsichtsbehörden vor Ort, welche von langer Hand sauber geplant und im passenden Moment heimlich vollzogen wurde und dies das vorliegende Ergebnis privater Ermittlungen ist weil sich das Amtsgericht als juristische Aufsichtsbehörde vor Ort weigerte Ermittlungen von Amts wegen anzustellen und dies eine einwandfreie Rechtsverletzung ist nach Art. 2358 BGB.

Das Verbrechen an dieser allseits bekannten vermögenden Frau erfolgte aus rein wirtschaftlichem Hintergrund. Nicht die Frau als Mensch interessierte die Verantwortlichen, sondern allein ihr allseits bekanntes Vermögen. Auch dies liegt ermittelt vor. Eine Handvoll geldgieriger verantwortlicher Heuschrecken vor Ort in ihren gepolsterten Amts- Sesseln sind die eigentlichen Verursacher für das unmenschliche seelische Leiden was diese Frau in zwangsweiser Freiheitsberaubung ertragen musste. Sie haben schriftlich vorliegend das Amtsgericht geradezu erpresst Rechtsbruch gegen das bestehende Erbrecht zu begehen und das in Nachlass Angelegenheiten allein zuständige und entscheidende Amtsgericht war irritiert, im hohen Maße befangen, stand unter enormen Druck von außen, war nicht mehr Herr seiner eigenen Entscheidung und ließ sich erpressen und hat damit diesen Prozess überhaupt erst möglich gemacht.

Vor diesem heutigen Bericht sind bereits weitere 36 Berichte zu dieser Sache im Internet erschienen und abrufbar unter WWW. Grete Flach. de  Dort können Sie alle bisher erschienenen und noch kommenden Berichte nachlesen um sich selbst ein Bild zu machen über diesen seiner Art hoch kriminellen Fall in den Mauern der hessischen Kleinstadt Büdingen. All das bisher öffentlich aufgezeigte sind die Fakten die durch nichts mehr wegzudiskutieren sind.

Öffentliche Kritiken aus der Bevölkerung kommend sind dazu da, dass sie ausgesprochen werden ohne Wenn und Aber, wenn diese wie hier vorliegend dazu Anlass geben. Urkunden Missbrauch beim Amtsgericht, Dokumentenfälschung, Vermögens Veruntreuung im Millionenbereich ist nur einiges was hier im Raum steht und unter den Teppich gekehrt werden soll und ich als mit Betroffener Angehöriger und Neffe der gequälten Frau sagte halt, bis hier her und nicht weiter! Und dieses bis hier her und nicht weiter aufzuklären, dagegen weigert sich bisher die örtliche Justiz beharrlich weil man genau weiß, dass man dort allein dafür die Verantwortung trägt. So werde ich geradezu  gezwungen eine härtere Gangart einzuschlagen um den Dingen an die Wurzel zu gehen.

Soweit lieber Leser, mein heutiger Bericht zu dem Kapitalverbrechen an Grete Flach im hessischen Büdingen. Bleiben Sie bitte dran und geben Sie es an alle Ihre Bekannten und Freunde weiter, ich werde ständig in kurzen Abständen weiter berichten, denn diese Sache, ist nur bedingt eine private Sache, vielmehr ist dies eine öffentlich rechtliche Angelegenheit welche öffentliche Belange berührt, die auch Sie selbst und Ihre eigenen Belange berührt und die eines jeden Bürgers hierzulande.

Jederzeit können auch Sie selbst aus heiterem Himmel wie ich auch plötzlich mit solchen Dingen konfrontiert werden. Dann ist es gut zu wissen was zu tun ist. Daher will ich Sie mit meinen ständigen Berichten informieren.

Ihr

Kurt Maier, Neffe von  Grete  Flach